Sehr kurz zusammengefasst: ein demokratisches Beteiligungsformat, das von der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) vertreten wird. Dahinter steht die Überzeugung, dass die parlamentarische Demokratie das Grundübel nahezu aller gesellschaftlicher Probleme – den Zusammenhang von Profitstreben einerseits und Ohnmacht der Politik andererseits – nicht in den Griff bekommt. Zu abhängig sind die Regierenden in ihren Entscheidungen von der Zustimmung der Großunternehmen. Zu häufig übernehmen jene verdeckt die Entscheidungen, die Aufgabe der demokratisch legitimierten Regierung wäre.

Repräsentative Wahlprozeduren reichen deshalb nicht. Unabhängiges systemkritisches Denken und demokratisches Engagement brauchen wirksame demokratische Beteiligungsformate – zum Beispiel den angestrebten Wirtschaftskonvent.

Mitglieder von THF.VISION engagieren sich schon länger zum Thema „Gemeinwohl und Gemeinwohl-Ökonomie“. Sie möchten das am 29. Oktober um 18 Uhr präsentieren, konkretisieren und diskutieren. Ort : Zollgarage

Mit dieser Veranstaltung eröffnet THF.VISION eine neue Reihe von „Themenabenden“, auf denen wir unsere Initiative vorstellen und Mitgliedern zu interessanten Themen eine Bühne geben möchten.



0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.