Aufsichtsrätin zieht die Reißleine!

Rücktritt nach der letzten Aufsichtsrats-Sitzung der Tempelhof Projekt GmbH: Adrienne Goehler protestierte damit gegen die Vergabepolitik für das Flughafengebäude. Konkret ging es um die Entscheidung, den Vertrag mit dem Bonner Kulturmanager Walter Smerling und seinem Verein „Stiftung Kunst und Kultur“ bis Sommer 2023 fortzusetzen. Hier ist der Wortlaut ihrer Entscheidung: Weiterlesen…

Transparenz-Offensive gestartet

Kein Witz! Heute haben wir gleich 3 neue Anfragen an die Berliner Senatsverwaltung gestellt, um Informationen zum Flughafengebäude öffentlich zugänglich zu machen. Unsere Fragen haben wir über die die Plattform „FragDenStaat“ gestellt, so dass sowohl unsere genauen Fragen als auch die Antworten öffentlich einsehbar sind. Wonach haben wir gefragt? nach Weiterlesen…

Premiere für #THF TALKs

Ab sofort ist der erste #THF TALK freigeschaltet: ein Gespräch mit Kathrin Misterek von der FU Berlin zum Thema „Zwangsarbeit im Flughafen Tempelhof“.Eine konzentrierte und intensive Sicht auf einen unbequemen Aspekt der Geschichte, der gerade einmal drei Jahre vor der weltberühmten Luftbrücke endete, aber – komplett anders als jene – Weiterlesen…

Neue Anfrage nach Dokumenten

Gestern haben wir beim Berliner Senat nach 10 Dokumenten zum Flughafengebäude Tempelhof gefragt. Dabei haben wir uns auf das „Berliner Informationsfreiheitsgesetz“ bezogen, das das verbriefte Recht der Allgemeinheit auf umfassende Informationen über die öffentlichen Stellen und deren Arbeit und Wissen regelt.

(mehr …)

„Potse“ in der Zollgarage?

Dem Jugendclub Potse, dessen Räume in Schöneberg am 19. Mai geräumt werden sollen, wurde nun ersatzweise die alte Zollgarage im Flughafengebäude angeboten. Hier sollen die Jugendlichen eine neue Heimat bekommen und ihre Konzerte veranstalten können. Eine Begehung von Potse-Vertreter:innen gemeinsam mit Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung, und Oliver Schworck, Jugendstadtrat Weiterlesen…